Am Samstag, 25. September 2021, von 9.00 – 17.30 Uhr findet zum ersten Mal eine Ausbildungsmesse auf Landkreisebene statt. Die Messe ergänzt den etablierten und bekannten Katalog „Ausbildungskompass“. Über 50 Betriebe, mit Ausbildungssitz in einer der 19 Landkreisgemeinden, präsentieren sich in der Anton-Wolf-Halle in Geisenfeld dem jungen Publikum und geben einen Überblick über die regionale Ausbildungsvielfalt. 

 

Als Bildungsträger leisten Sie sehr viel, um die Schüler auf einen beruflichen Werdegang vorzubereiten. Für einen erfolgreichen Messebesuch Ihrer Schüler würden wir uns sehr freuen, wenn Sie auf die Angebote der Ausbildungsmesse im Unterricht einstimmen und so die jungen Nachwuchskräfte optimal auf die Messeteilnahme vorbereiten. Hierfür haben wir Ihnen einige Ideen und Möglichkeiten zusammengestellt:

 

 

 

 

Wir bedanken uns sehr für Ihr vorbildliches Engagement und freuen uns, wenn wir auch Sie selbst auf der Ausbildungsmesse begrüßen dürfen. 

 

Ihr KUS Landkreis Pfaffenhofen a.d.Ilm

Informationen für Lehrerinnen und Lehrer

FAQs für Lehrer

Wann und wo findet die Ausbildungsmesse statt?


Samstag, 25. September 2021, von 9.00 – 17.30Uhr

Anton-Wolf-Halle Geisenfeld, Im Aufled 18, 85290 Geisenfeld




Ist der Eintritt kostenfrei?


Ja, für den Eintritt in die Messe werden keine Gebühren erhoben.




Ist die Ausbildungsmesse für die Schüler verpflichtend und ist eine Anmeldung notwendig?


Nein, die Ausbildungsmesse findet an einem Wochenende statt und richtet sich an die Schüler in Begleitung der Eltern. Wir freuen uns sehr, wenn wir auch Sie als Lehrkraft auf der Ausbildungsmesse begrüßen dürfen und Sie im Unterricht vor- und nachbereitende Aufgaben mit den Schülern durchführen. Eine Anmeldung ist notwendig.




Wie viele Aussteller präsentieren sich auf der Ausbildungsmesse?


Über 50 Aussteller aus den verschiedensten Branchen. Alle Unternehmen, die sich präsentieren, haben einen oder mehrere Ausbildungsstandorte innerhalb des Landkreis Pfaffenhofen.




Gibt eine Übersicht, welche Betriebe als Aussteller auf der Messe anzutreffen sind?


Ja. Der aktuelle Ausbildungskompass fungiert gleichzeitig als Messeguide. Sowohl der Hallenplan als auch das Ausstellerverzeichnis sind im Ausbildungskompass enthalten. Außerdem wird jeder Aussteller bei den einzelnen Berufen mit einem zusätzlichen Symbol gekennzeichnet.

Auf www.ausbildungskompass-messe.de befindet sich die jeweils aktuelle Auflistung der angemeldeten Betriebe. Änderungen im gedruckten Ausbildungskompass sind vorbehalten.




Können die Schüler im Vorfeld bereits Gesprächstermine für den Messetag vereinbaren?


Ja, sehr gerne sogar. Über www.ausbildungskompass-messe.de/meintermin können die Schüler von 1. September bis zum 22. September 2021 online einen Termin bei gewünschten Arbeitgebern vereinbaren. Eine ideale Möglichkeit für junge Nachwuchskräfte, um in den direkten Kontakt zu kommen, offene Fragen zu klären und Bewerbungen persönlich abzugeben.

Außerdem gibt es großartige Preise zu gewinnen, wenn die Schüler diese Chance in Anspruch nehmen – unter anderem ein iPad im Wert von 300 Euro. Der Name wandert bei Terminvereinbarung automatisch in den Lostopf.




Benötigen die Schüler eine fertig ausgearbeitete Bewerbung für den Messetag?


Grundsätzlich wird für die Messe und auch für die individuell vereinbarten Termine am Messetag noch keine komplett ausgearbeitete Bewerbung benötigt. Die Kopie des letzten Zeugnisses, sowie ein kurzer Lebenslauf mit Kontaktdaten, reichen für den ersten Schritt aus.

Es gibt aber die Möglichkeit, seine bereits ausgearbeitete Bewerbung am Bewerbungsmappencheck abzugeben. Fachpersonal prüft die Unterlagen und gibt ein individuelles Feedback.




Welche Aktionen gibt es für die Schüler?


- Feedback zu den Bewerbungsunterlagen am Bewerbermappen-Check
- Hinweise zu den Inhalten in privaten Accounts am Social-Media-Point
- Möglichkeit für persönliche Gespräche über das Online-Terminvereinbarungs-Tool (Anmeldung bis 20. September 2021 erforderlich!)

Die Aktionen wurden auf Grund der aktuellen Hygienebestimmungen entsprechend begrenzt und können sich ggfl. dahingehend noch verändern.




Richtet sich die Messe nur an Schüler in den Bewerbungs-Klassen?


Nein, die Messe ist auch für jüngere Schüler, die noch auf der Suche nach Praktikumsstellen sind, bestens geeignet.




Was können Lehrern den Eltern an Informationen mitgeben?


Es wäre wünschenswert, wenn ein Erziehungsberechtigter sich die Zeit nimmt, um die Kinder auf die Messe zu begleiten.

Für Sie als Lehrer stellen wir Ihnen gerne eine Vorlage eines Elternbrief zur Verfügung und würden uns über die Versendung dessen über Ihren Verteiler sehr freuen. Ebenfalls im Text oben beigefügt ein Eltern-Flyer als Anhang für den Elternbrief.




Kann ich als Lehrer ebenfalls auf der Messe teilnehmen?


Selbstverständlich! Wir freuen uns über Ihren Besuch.

Eine Anmeldung ist auf Grund der aktuell gültigen Hygieneregeln zwingend vorab erforderlich. Bestellen Sie hierzu über unsere Webseite ein Besucherticket.




Wer ist Ansprechpartner für die Ausbildungsmesse?


KUS Landkreis Pfaffenhofen a.d. Ilm

Spitalstr. 7

85276 Pfaffenhofen

T 08441 40074-40

ausbildungskompass@kus-pfaffenhofen.de

www.ausbildungskompass-messe.de




Welche Hygienregeln gelten für die Messe?


Die Gesundheit unserer Besucher und Aussteller steht für uns selbstverständlich an oberster Stelle. Am Veranstaltungstag gelten die durch die bayerische Landesregierung definierten Hygienevorschriften. Bei Nichtbeachtung müssen wir Sie von der Veranstaltung ausschließen. Für Messen gelten - inzidenzunabhängig - die 3-G-Regel (Getestet - Geimpft - Genesen).

Des Weiteren gilt es:

- Abstand zu wahren
- Mund- und Nasenbedeckung zu tragen
- Nies- und Hustettikette zu beachten
- Regelmäßiges Händewaschen und Händedesinfizieren

Die Hygieneregeln basieren auf dem aktuellen Rahmekonzepte für Messe der bayerischen Regierung. Bis Messestart können sich hier ggfl. noch Änderungen ergeben. Die detaillierten Hygienebestimmungen finden Sie hier.




Gibt es auf der Messe eine Verpflegung?


Selbstverständlich. Im Bereich vor dem Messeingang gibt es die Möglichkeit, neben leckeren Rahmflecken auch Softgetränke und Kaffee zu erwerben.




Welche Corona-Test sind für den Besuch der Ausbildungsmesse zulässig?


Messen zählen gemäß § 4 der 13. BaylfSMV zu den testabhängigen Angeboten und können von Besuchern nur unter Vorlage eines Testnachweises wahrgenommen werden. Dabei sind die entsprechenden Vorgaben hinsichtlich der zulässigen Testverfahren anzusetzen. Der Testnachweis ist bei Einlass dem Personal vorzuzeigen und wird dort auf Plausibilität geprüft. Vorzuweisen sind: - Nachweis eines vor höchstens 24 Stunden vorgenommenen Antigen-Schnelltests - Nachweis eines vor höchstens 24 Stunden vorgenommenen PCR-Test - Nachweis durch einen sogenannten Corona-Testpass (Diese erhalten in Bayern Schüler, die an den regelmäßigen Testungen in der Schule teilnehmen). Eine regelmäßige Durchführung ist dabei Voraussetzung. Eine Ausnahme von der Testpflicht gilt für alle vollständig geimpften und genesen Personen, sowie Kinder bis zum sechsten Geburtstag. Geimpfte und Genese haben vor der Nutzung eines testabhängigen Angebots einen Impfnachweis bzw. einen Genesungsnachweis im Sinne der SchAusnahmV vorzulegen. Das Alter der Kinder ist gegebenenfalls durch entsprechende Dokumente glaubhaft zu machen.




Wie lange dürfen die Besucher auf der Messe bleiben?


Wichtig ist, dass jeder zu seinen gebuchten Einlasszeiten zum Messebesuch erscheint. Es gibt keine Begrenzung, wie lange jemand auf der Messe verweilt.